Individuelle Trauringe für individuelle Paare

Jeder Mensch ist etwas ganz besonderes! Wenn zwei Menschen sich finden, die sich perfekt ergänzen, jeder sich durch den anderen als ein Ganzes sieht, dann steht dem Schritt zum Traualtar nichts im Weg. Damit geben sich beide das Versprechen, wir gehören zusammen und werde alle Höhen und Tiefen des gemeinsamen Lebens meistern.

Das Zeichen dieses gemeinsamen Versprechen sind die Eheringe, welche die beiden Ihr Leben lang täglich an dieses Ereignis erinnert. Dabei hat jede Beziehung ihre eigenen Symbole, Werte und Wünsche und diese sollen sich auch in den Ringen widerspiegeln.

Welches Material für die Eheringe?

Dies ist wohl mit eine sehr wichtige Frage. In erster Linie steht der individuelle persönliche Geschmack zur dem entsprechenden Farbton und daneben natürlich auch der finazielle Aspekt.

Zum einen entscheiden sich viele Paare für einfarbige Zeitlose Hochzeitsringe, aber immer mehr geht der Trend zu Farbkombinationen. Sogenante Bicolor Eheringe lassen auch in Zukunft die Möglichkeit offen, um mit Silber bzw. Weißgold und Gelb- oder Rotgold kombiniert zu werden.

Die Farbpalette ist weit gefächert, hier einige Beispiele:

  • geschwärztes Silber mit Gelbgold oder Rotgold oder beidem kombiniert
  • Silber oder Weißgold mit Gelbgold oder Rotgold oder beidem kombiniert
  • Gelb- oder Rotgold mit Silberstaub, welcher auch geschwärzt werden kann

Die Breite der Eheringe

Wie Breit sollen die Ringe sein? Auch dies ist eine ganz individuelle Frage.

Zum einen wird gern schlicht und schmal genommen, zum anderen auch breit und etwas auffälliger. Als dritte Variante steht zur Auswahl, das einer der Partner den Ehering breiter und der andere schmaler nimmt, jeder wie er sich damit am wohlsten fühlt.

Ein ausgefallener Trend geht dahin, aus einem breiteren und einem schmaleren Ring in Kombination mit dem Verlobungsring nach eigen Vorstellungen und Anlässen zu Kobminieren. Wobei der breitere Ring mit der persönlichen Innengravur versehen ist.

Oberflächenform und/oder -Struktur der Hochzeitsringe

Um nur einige Beispiele der möglichen Form zu nennen, gibt es glatt, gewölbt aber auch nach innen gewölbt.

Die Struktur der Oberfläche geht von Hochglanzpoliert über verschiedene matte Oberflächen, bis zu Hammerschlag oder Floralen Oberflächen. Hier ist auch etwas Fantasie gefragt, denn die Möglichkeit besteht, die Oberfläche wie Asphalt oder Baumrinde oder Blätter erscheinen zu lassen.

Eine weitere Idee ist es, das Paar Ringe so zu fertigen, das diese aneinander gelegt ein gesamtes Bild ergeben. Dies kann durch ein gemeinsames Ornament auf der Oberfläche sein, aber auch duch eine seitliche Passung, wie bei einem Puzzel.

Welche Edelsteine sind für Trauringe geeignet?

Ganz klar, nur sogenante harte Edelsteine, wie Diamant, Rubin, Saphier und Smaragd sind geeignet. Der Ehering dreht sich am Finger und es kann passieren, das der Stein unten ist, wenn eine Türklinke angefasst wird.

Dies ist der Grund, warum ich von Steinen wie Bernstein, Türkis, Perlmutt oder ähnlichen abrate, da diese sehr weich sind und nicht für den täglichen Gebrauch an einem Trauring ausgelegt sind.

Wenn die Entscheidung für einen Stein gefallen ist, steht die nächste Frage an, wo soll der Stein im Ring sitzen, erhaben in der Mitte oder im Material versenkt? Etwas außermittig oder gar außen in einer Fassung gehalten werden?

Soll in beide Ringe ein Stein oder nur im Damenring ein Edelstein eingearbeitet werden?

Ihr Trau(m)ring wird Wirklichkeit

Alle hier genannten Möglichkeiten sollen als Anregung gedacht sein.

Lassen sie uns gemeinsam Ihre ganz individuellen Trauringe entwerfen und ich setze Ihre Wünsche in die Tat um.

Vereinbaren Sie noch heute Ihren Termin mit mir